bucket_iconCreated with Sketch.

Eine Kreislaufwirtschaft im Bauwesen

04 Februar 2020

Angesichts des konstanten Bevölkerungswachstums, der schwindenden Ressourcen und des Klimawandels gewinnt das Recycling von industriell gefertigten Produkten immer stärker an Bedeutung.

RockWorld imagery, The big picture, rocks, stone, mountains

Wenn der Beitrag eines Produkts zur Kreislaufwirtschaft beurteilt werden soll, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden.

1. Was geschieht mit dem Produkt nach seiner Verwendung? Wird es in einem geschlossenen oder offenen Recycling-Kreislauf wiederverwertet?

2. Welche Sekundärbaustoffe können im Produkt recycelt werden? Findet dabei ein Up- oder Downcycling statt?

3. Besteht in Zusammenhang mit der Verwendung von zusätzlichen Primärrohstoffen eine Rohstoffknappheit und wie effizient ist die Verwendung dieser Materialien?

1. Geschlossener Recycling-Kreislauf für unsere eigenen nachhaltigen Produkte

Bei der Kreislaufwirtschaft geht es darum, sich von der Konsummethode abzuwenden und eine Kreislaufwirtschaft zu schaffen, in dem unser materieller Fußabdruck durch eine effiziente und rentable Wiederverwertung von Ressourcen gesenkt wird. Für eine ressourceneffiziente Welt müssen wir langlebige Produkte anbieten, die gleichzeitig möglichst wenig Ressourcen verbrauchen.

  • Keines unserer Werke schickt Steinwolleabfälle auf die Deponie
  • Entscheiden Sie sich für ein nachhaltiges Produkt aus einem geschlossenen Wertstoffkreislauf
  • Steinwolle ist ein wiederverwendbares, vollständig recycelbares Material

2018 wurden 130.000 Tonnen Steinwolle gesammelt, um recycelt zu werden. Downcycling kommt für uns nicht infrage. Sie kann sogar immer und immer wieder recycelt werden …

video illustration, closed loop recycling of own products, susatinability, recycling, rockfon
Video

Geschlossener Recycling-Kreislauf von Rockfon Produkten

Um die aktuelle lineare Verbrauchsmethode zu ändern, reduziert die Kreislaufwirtschaft unseren materiellen Fußabdruck; durch effiziente und profitable Wiederverwendung von Materialien.

2. Upcycling von Abfällen aus anderen Branchen

Ein umfassendes Verständnis der Wiederverwertungsoptionen in einem Recyclingstrom (Sekundärmaterial) muss bei der Bewertung des Nachhaltigkeitsprofils eines Produkts berücksichtigt werden.

  • Wir upcyceln Abfälle aus anderen Branchen und schaffen einen Mehrwert, indem wir verhindern, dass diese auf Mülldeponien landen. Wir wissen Abfallstoffe gut zu nutzen
  • Wir nehmen anderen Branchen keine knappen Ressourcen weg
  • Wir leisten einen starken Beitrag zur Kreislaufwirtschaft

3. Natürliche und sich selbst erneuernde Primärrohstoffe

Steinwolle ist eine Ressource, die im Überfluss vorhanden ist, und ein nachhaltiger Baustoff. Unser Stein ist ein natürliches Nebenprodukt von vulkanischer Aktivität und wurde Anfang des 19. Jahrhunderts in Hawaii entdeckt. Er wird geschmolzen und zu natürlichen Fasern gesponnen.

  • Die Erde erzeugt 38.000 Mal mehr Stein, als jährlich zur Herstellung von ROCKWOOL Steinwolle verwendet wird.
  • Dieser Rohstoff wird von uns äußerst effizient genutzt: Aus 1 Kubikmeter Stein können bis zu 2.200 m² Deckenplatten hergestellt werden – das entspricht acht Tennisplätzen!
video illustration, upcycling waste from other industries, susatinability, recycling, rockfon
Video

Recycling von Abfällen anderer Branchen

Da wir mehr neue Produkte herstellen, als wir für das Recycling zurückerhalten, benötigen wir weiteres Rohmaterial. Dafür recyceln wir Material, das sonst auf der Deponie landen würde.